Mykotherapie
        

        

Bereits seit mehr als 4000 Jahren ist in der traditionellen asiatischen Medizin, insbesondere in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM),

der Einsatz von Pilzen ein fester Bestandteil der Heilkunst. Noch heute gehören die Heilpilze im asiatischen Raum zur wirksamsten und hochwertigsten Arzneimittelgruppe.

 

Zwischenzeitlich ist die TCM und damit auch die Pilzheilkunde, deren Wirksamkeit bei vielen Krankheiten und Leiden in vielen internationalen Studien nachgewiesen wurde, auch im Westen als Heilverfahren aner-kannt.

 

Die Mykotherapie gehört zu den ganzheitlichen Heilmethoden die den Menschen in seiner Ganzheit betrachten und nicht nur die Erkrankung

in den Mittelpunkt stellen. Hauptaugenmerk dieser Therapie ist das Er-

kennen und die Beseitigung der Krankheitsursache und nicht nur die Behandlung der vorhandenen Symptome.

 

Heilpilze haben ein sehr komplexes und vielseitiges Wirkungsspektrum. Dadurch bieten sich breitgefächerte Therapiemöglichkeiten. 

 

Die Praxis zeigt, dass Pilze adaptogen d.h. anpassend bzw. regulierend auf unsere Körpersysteme wirken. Sie bringen den Körper in Balance,  können sowohl bei einer Schwäche z.B. des Immunsystems (Infektan-fälligkleit) helfen aber auch bei einer Überreaktion (Allergien, Entzün-dungen etc.). Sie unterstützen ihn bei der für alle Zellen wichtigen Ent-giftungsarbeit und stärken seine Selbstheilungskräfte.