Frequenztherapie nach A. Baklayan
                    

Die Frequenztherapie ist eine Behandlungsmethode bei der mittels leichten elektrischen Reizen die Körperzellen in Schwingung gebracht werden.


Bereits im Jahr 1930 entdeckte der Biologe Dr. R. Rife mittels spezieller Elektronenmikroskope dass z.B. Bakterien durch bestimmte Frequenzen deaktiviert bzw. abgetötet werden können. Von Frau Dr. H. Clark wurden diese Forschungen erneut aufgenommen und durch weitere von ihr ent-deckten Frequenzbereiche für Mikroorganismen, Viren, Pilze etc. ergänzt.


Dies wird im Rahmen der Frequenztherapie genutzt d.h. die Frequenz-technologie greift auf die den einzelnen Organismen eigenen Schwingungen als Informationsträger zurück. Ziel ist es, durch Anregung mit ihrer Eigenfrequenz Keime die sich z.B. in der Lunge, Leber, Darm oder an anderen Stellen des Körpers eingenistet haben zu zertrümmern oder zu schwächen und es dadurch dem Immunsystem möglich zu machen die Krankheitserreger anzugreifen oder zu beseitigen. 


Vor allem bei chronischen und akuten Schmerzen wird diese Therapie 

sehr erfolgreich eingesetzt.