Blutegeltherapie

        

Die Blutegeltherapie ist eines der ältesten bekannten naturheilkundlichen Heilverfahren.


Bei dieser Therapie werden Blutegel abhängig von der jeweiligen Indika-tion, an geeigneten Stellen des Körpers angesetzt. Der Blutegel saugt 

sich fest und sägt sich vorsichtig in die Haut ein. Dieser Vorgang ist weitestgehend schmerzfrei, vergleichbar in etwa mit einem Mücken-

stich. Während des Saugvorganges wird ein Sekret abgesondert das

u.a. gerinnungs- und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt.


Durch diese besonderen Eigenschaften werden Blutegel v.a. bei Ent-

zündungen und den damit verbundenen Schmerzen sowie bei Rheuma-tischen Erkrankungen und Krankheiten die mit Durchblutungsstörungen einhergehen z.B. Arthrose, Krampfadern, Besenreisern, Venenleiden, Migräne, Tinnitus etc. eingesetzt.

 

Auch in der Schulmedizin, gerade im Bereich der Transplantations-chirurgie, werden Blutegel heute gerne therapeutisch verwendet.